Mitgliederversammlung 2020

Liebe Genossinnen und Genossen der Postheimstätte e.G.,

hoffentlich geht es Ihnen allen gut.

Üblicherweise erreicht Sie um diese Zeit herum eine Einladung zur Mitgliederversammlung und Sie mögen sich fragen, wo diese denn bleibt. An dieser Stelle muss ich Ihnen mit großem Bedauern jedoch leider mitteilen, dass wir die Mitgliedersammlung angesichts der noch immer bestehenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht wie geplant im ersten Halbjahr 2020 durchführen können.

Die Mitgliederversammlung muss deshalb bis auf weiteres verschoben werden.

Angesichts der Corona Beschränkungen, treten rechtliche Ausnahmeregelungen in Kraft, die eine Verschiebung der Mitgliederversammlung ganz klar absichern. Wir haben uns diesbezüglich durch den BBU beraten lassen. Der Aufsichtsrat wird bis eine Mitgliederversammlung möglich ist, in seiner jetzigen Zusammensetzung fortbestehen und darf ausnahmsweise auch den Jahresabschluss 2019 stellvertretend für die Mitgliederversammlung beschließen. Eine Entlastung der Gremien Aufsichtsrat und Vorstand wird dann geleistet, wenn die Mitgliederversammlung stattfinden darf. Der Aufsichtsrat und der Vorstand arbeiten normal weiter; persönliche Treffen wurden allerdings durch Videokonferenzen ersetzt.

Wir hoffen, dass die Beschränkungen im Herbst soweit gelockert sind, dass eine Mitgliedersammlung stattfinden kann, wissen dies aber noch nicht. Sobald Näheres feststeht, werden wir uns entsprechend an Sie wenden.

Bitte bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

gez. Kirsten Neumann

(Vorsitzende des Aufsichtsrates)

Aus aktuellem Anlass!

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, sehr geehrte Damen und Herren!

Um verantwortungsbewusst mit der Situation zur Eindämmung und Ausbreitung des Corona-Virus umzugehen und Sie, als auch unsere Mitarbeiter/-innen der Postheimstätte eG zu schützen, haben wir uns dazu entschlossen, unsere persönlichen Sprechzeiten vorerst auszusetzen.

Telefonisch sind wir weiterhin zu den üblichen Sprechzeiten zu erreichen. Sie können uns Ihre Fragen oder Mitteilungen aber auch schriftlich oder per E-Mail an: geschaeftsstelle@postheimstaette.de übermitteln.

Diese Maßnahme werden wir in Abhängigkeit der weiteren Entwicklung anpassen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Der Vorstand

Instandsetzung der Einfamilienhäuser in der Bocksfeldsiedlung: 6. Bauabschnitt

Der Sanierungsplan für die Instandsetzung der Einfamilienhäuser wurde geändert, sodass wir im April 2019 die Arbeiten für den 5. Bauabschnitt zurück gestellt und mit dem 6. Bauabschnitt begonnen haben:

  • Bauabschnitt 6.1: Bocksfeldstraße 51/53
  • Bauabschnitt 6.2: Bocksfeldplatz 29 – 31 und Enger Steig 4 – 8

Die Arbeiten umfassen, wie bei den vorhergehenden Bauabschnitten, die Instandsetzung

  • der Fassaden/ Sockel
  • der Fenster, teilweise Erneuerung
  • der Fensterläden
  • der Schornsteine
  • der Regenrinnen/ Fallrohre
  • der Grundleitungen, teilweise Erneuerung bzw. Reinigung
  • Abdichtung der Keller, falls erforderlich
  • Erneuerung der Kellerausgangs-/ Hauseingangstreppen

Die Arbeiten werden, bis auf einige Restarbeiten, bis zum 31.03.2020 beendet sein. Nach Absprache mit dem Denkmalschutz wurde die Fassadenfarbe an den Bauabschnitt 3.2 angepasst.

Erreichbarkeit über die Weihnachtsfeiertage!

Unsere Geschäftsstelle bleibt in der Zeit vom

23. Dezember 2019 bis zum 01. Januar 2020

geschlossen!

Am 02. + 03. Januar 2020 ist für Notfälle unserer Nutzer die Geschäftsstelle von 09:00 bis 14:00 Uhr besetzt!

Ab dem 06. Januar 2020 stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Geschäftszeiten zur Verfügung!

Wir wünschen allen Nutzerinnen und Nutzern, Mitgliedern und Interessenten frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2020!

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Durch die Niederlegung der Mandate von drei unserer Aufsichtsratsmitglieder ist laut § 27 / 4 der Satzung der Aufsichtsrat nicht mehr beschlussfähig. Aus diesem Grund ist die Wahl weiterer Aufsichtsratsmitglieder erforderlich. Die außerordentliche Mitgliederversammlung findet hierzu

am:                       03. Dezember 2019 statt!

Beginn:                18:00 Uhr, Einlass ab 17:15 Uhr

Ort:                       Haus der Wirtschaft (Seminarraum des bbw,  EG)  

Anschrift:            Am Schillertheater 2, 10625 Berlin

Anfahrt:

  • S-Bahn:     S75, S7, S9 oder S5 bis S+U-Bahnhof Zoologischer Garten,   dann Umstieg in die U2 oder Bus M45 bis Ernst-Reuter-Platz
  • U-Bahn:    U2 bis Ernst-Reuter-Platz, Ausgang Bismarckstraße
  • Bus:           M45 bis Ernst-Reuter-Platz

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Glühweinfest in der Bocksfeldsiedlung

Die Adventszeit beginnt und wir möchten auch in diesem Jahr den Anlass nutzen, um unsere Nutzerinnen und Nutzer aus der Bocksfeldsiedlung zu einem gemeinsamen

Glühweinfest

am 06. Dezember 2018

in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr

einzuladen. Ort: Die „alte Geschäftsstelle“ in der Jaczostraße 2F. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Unsere Geschäftsstelle zieht um!

Sehr geehrte Interessenten,
sehr geehrte Damen und Herren!

unsere Geschäftsstelle wird ihr neues Domizil beziehen und bleibt daher in der Zeit vom

13. Juli 2018 bis zum 20. Juli 2018

geschlossen!

Bitte berücksichtigen Sie, dass in dem genannten Zeitraum keine E-Mails beantwortet werden können und eine telefonische Kontaktaufnahme nicht möglich ist.

Per E-Mail sind wir bereits wieder erreichbar, es sind jedoch noch Arbeiten an der Telefonanlage auszuführen, sodass wir telefonisch noch nicht erreichbar sind.

Alle Kontaktdaten bleiben unverändert.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Instandsetzung der Einfamilienhäuser in der Bocksfeldsiedlung: 4. Bauabschnitt

Im April 2018 haben wir mit den Arbeiten für den 4. Bauabschnitt begonnen:

  • Bauabschnitt 4.1: Bollmannweg 3 – 9
  • Bauabschnitt 4.2: Fröhnerstraße 4 – 10

Die Arbeiten umfassen, wie bei den vorhergehenden Bauabschnitten, die Instandsetzung

  • der Fassade/ Sockel
  • der Fenster, teilweise Erneuerung
  • der Fensterläden
  • der Schornsteine
  • der Regenrinnen/ Fallrohre
  • der Grundleitungen, teilweise Erneuerung bzw. Reinigung
  • Abdichtung der Keller, falls erforderlich

Bauabschnitt 4.1:

Die Fassade vor Instandsetzung

…und nach Beendigung der Arbeiten!

 

Sanierung der Häuser nördliche Heerstraße

Die Häuser in der Heerstraße 246/248 und 250-254 wurden mit einer neuen Heizungsanlage ausgestattet. Die alte Ölheizung wurde durch moderne Gasbrennwertkessel ersetzt. Nach anfänglichen Verzögerungen bei der Inbetriebnahme, funktioniert die Heizung inzwischen einwandfrei. Am Flachbau Heerstraße 250-254 sind die Balkone verglast worden und die Fassade erstrahlt mit einem neuen Anstrich, der schon viele lobende Kommentare hervorgerufen hat. Die neue Dachdämmung ist ebenfalls fertiggestellt und wird den Bewohnern in den oberen Etagen helfen, Heizenergie einzusparen.

 

Grundsteinlegung Neubau!

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

zum ersten Mal in diesem Jahrhundert baut die Postheimstätte neu. Wir errichten an der Jaczostraße Ecke Heerstraße ein Wohn- und Geschäftshaus. Das ist uns eine kleine Feier wert.

Wir laden Sie und Ihre Begleitung ganz herzlich ein,

am Dienstag, den 04. Juli 2017,

von 16:00 bis 17:00 Uhr,

direkt an der Baustelle

gemeinsam mit uns auf die Grundsteinlegung anzustoßen!

Viele von Ihnen sind unserer Einladung gefolgt und haben mit großem Interesse der Zeremonie beigewohnt. Unsere Vorstände sowie Herr Montojo vom Architekturbüro „hmp“ haben die Grundsteinlegung durchgeführt. Es wurden Reden gehalten, ein Gedicht vorgetragen und schließlich die „Zeitkapsel“ in ein dafür provisorisch errichtetes  „Mauerwerk“ gelegt. Die Kapsel enthält die Satzung der Genossenschaft, jeweils eine der aktuellen Euro- und Cent-Münzen, ein Schreiben mit Angaben zum Bauprojekt, den amtierenden Vorständen, Aufsichtsräten und Mitarbeitern der Genossenschaft sowie eine aktuelle Tageszeitung. Es ist vorgesehen, die Kapsel zu gegebener Zeit im Eingangsbereich der neuen Geschäftsstelle, teilweise sichtbar, einzumauern. Unser ganz besonderer Dank gilt Herrn Laljak, der mit großem Engagement die Grundsteinlegung für uns in Bildern festgehalten hat.

Unsere Nutzer hatten eine gute Sicht auf die Zeremonie,

die feierlich von Herrn Lütke eröffnet wurde.

Es folgte die Rede von Herrn Montojo

und schließlich das Gedicht, das von Herrn Koch vorgetragen wurde.

Das Gedicht:

Auf Grund mit Stein wird aufgebaut, ein schönes Haus, auf das man schaut. Bauen ist, was soll man sagen, ein großes Werk, man muss es wagen. Denn es soll für immer stehen, auch dann, wenn starke Winde wehen. Und dass alle Grobheit dieser Welt an starken Mauern niederfällt. Bevor das neue Werk nun startet, ein jeder auf den Anfang wartet, legen wir den ersten Stein. Es muss der allerbeste sein! Er trägt mit seiner ganzen Kraft, das was das Handwerk hier erschafft. Nun sei der Grundstein Glücksymbol, für Haus und Bauherr Ruhepol! Auf dass der Stein für immer liegt und Glück mit guter Zukunft siegt.

Quelle: Scriptaculum / Autor: Michael Milbradt

Die Kapsel wurde von Herrn Devermann in den hohlen Grundstein eingelassen,

und mit einer Steinplatte bedeckt. Mit symbolischen Hammerschlägen wurde die Zeremonie beendet.

Die Grundsteinlegung haben wir anschließend gemeinsam mit unseren Nutzern bei netten Gesprächen und einem Gläschen Sekt ausklingen lassen.