Unsere Geschäftsstelle zieht um!

Sehr geehrte Interessenten,
sehr geehrte Damen und Herren!

unsere Geschäftsstelle wird ihr neues Domizil beziehen und bleibt daher in der Zeit vom

13. Juli 2018 bis zum 20. Juli 2018

geschlossen!

Bitte berücksichtigen Sie, dass in dem genannten Zeitraum keine E-Mails beantwortet werden können und eine telefonische Kontaktaufnahme nicht möglich ist.

Ab dem 23. Juli 2018 werden wir dann wieder „online“ und telefonisch erreichbar sein! Alle Kontaktdaten bleiben unverändert.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Instandsetzung der Einfamilienhäuser in der Bocksfeldsiedlung: 4. Bauabschnitt

Im April 2018 haben wir mit den Arbeiten für den 4. Bauabschnitt begonnen:

  • Bauabschnitt 4.1: Bollmannweg 3 – 9
  • Bauabschnitt 4.2: Fröhnerstraße 4 – 10

Die Arbeiten umfassen, wie bei den vorhergehenden Bauabschnitten, die Instandsetzung

  • der Fassade/ Sockel
  • der Fenster, teilweise Erneuerung
  • der Fensterläden
  • der Schornsteine
  • der Regenrinnen/ Fallrohre
  • der Grundleitungen, teilweise Erneuerung bzw. Reinigung
  • Abdichtung der Keller, falls erforderlich

Bauabschnitt 4.1:

Die Fassade vor Instandsetzung
…und nach Beendigung der Arbeiten!

 

Mitgliederversammlung 2018!

Unsere ordentliche Mitgliederversammlung 2018

findet statt am:  11. Juni 2018

Beginn:                18:00 Uhr, Einlass ab 17:15 Uhr

Ort:                       Rathaus Spandau „Bürgersaal“, 2. OG

Anschrift:            Carl-Schurz-Str. 2-6, 13597 Berlin

Die Unterlagen können auch in diesem Jahr schriftlich oder elektronisch (als PDF über E-Mail) bedarfsgerecht und selbstverständlich kostenfrei angefordert werden.

Verkehrsverbindungen:

  • S-Bahn Spandau: S5
  • U-Bahn Rathaus Spandau: U7
  • Bus Rathaus Spandau:  M45, 134, 135, 136, 236,
  • Bahn Spandau: RE2, RE4, RE6, RB10, RB13, RB14

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Sanierung der Häuser nördliche Heerstraße

Die Häuser in der Heerstraße 246/248 und 250-254 wurden mit einer neuen Heizungsanlage ausgestattet. Die alte Ölheizung wurde durch moderne Gasbrennwertkessel ersetzt. Nach anfänglichen Verzögerungen bei der Inbetriebnahme, funktioniert die Heizung inzwischen einwandfrei. Am Flachbau Heerstraße 250-254 sind die Balkone verglast worden und die Fassade erstrahlt mit einem neuen Anstrich, der schon viele lobende Kommentare hervorgerufen hat. Die neue Dachdämmung ist ebenfalls fertiggestellt und wird den Bewohnern in den oberen Etagen helfen, Heizenergie einzusparen.

 

Frohe Weihnachten und eine guten Rutsch ins Neue Jahr

wünschen wir allen unseren Mitgliedern und Interessenten!

Gerade stand er noch im Garten unseres Nutzers, jetzt schmückt er den Vorgarten unserer Geschäftsstelle: Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Timpe für diesen wunderschönen Weihnachtsbaum.

Unsere Geschäftsstelle ist vom 27.12. bis zum 29.12.2017 von 09:00 bis 12:00 Uhr besetzt!

 

Grundsteinlegung Neubau!

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

zum ersten Mal in diesem Jahrhundert baut die Postheimstätte neu. Wir errichten an der Jaczostraße Ecke Heerstraße ein Wohn- und Geschäftshaus. Das ist uns eine kleine Feier wert.

Wir laden Sie und Ihre Begleitung ganz herzlich ein,

am Dienstag, den 04. Juli 2017,

von 16:00 bis 17:00 Uhr,

direkt an der Baustelle

gemeinsam mit uns auf die Grundsteinlegung anzustoßen!

Viele von Ihnen sind unserer Einladung gefolgt und haben mit großem Interesse der Zeremonie beigewohnt. Unsere Vorstände sowie Herr Montojo vom Architekturbüro „hmp“ haben die Grundsteinlegung durchgeführt. Es wurden Reden gehalten, ein Gedicht vorgetragen und schließlich die „Zeitkapsel“ in ein dafür provisorisch errichtetes  „Mauerwerk“ gelegt. Die Kapsel enthält die Satzung der Genossenschaft, jeweils eine der aktuellen Euro- und Cent-Münzen, ein Schreiben mit Angaben zum Bauprojekt, den amtierenden Vorständen, Aufsichtsräten und Mitarbeitern der Genossenschaft sowie eine aktuelle Tageszeitung. Es ist vorgesehen, die Kapsel zu gegebener Zeit im Eingangsbereich der neuen Geschäftsstelle, teilweise sichtbar, einzumauern. Unser ganz besonderer Dank gilt Herrn Laljak, der mit großem Engagement die Grundsteinlegung für uns in Bildern festgehalten hat.

Unsere Nutzer hatten eine gute Sicht auf die Zeremonie,
die feierlich von Herrn Lütke eröffnet wurde.
Es folgte die Rede von Herrn Montojo
und schließlich das Gedicht, das von Herrn Koch vorgetragen wurde.

Das Gedicht:

Auf Grund mit Stein wird aufgebaut, ein schönes Haus, auf das man schaut. Bauen ist, was soll man sagen, ein großes Werk, man muss es wagen. Denn es soll für immer stehen, auch dann, wenn starke Winde wehen. Und dass alle Grobheit dieser Welt an starken Mauern niederfällt. Bevor das neue Werk nun startet, ein jeder auf den Anfang wartet, legen wir den ersten Stein. Es muss der allerbeste sein! Er trägt mit seiner ganzen Kraft, das was das Handwerk hier erschafft. Nun sei der Grundstein Glücksymbol, für Haus und Bauherr Ruhepol! Auf dass der Stein für immer liegt und Glück mit guter Zukunft siegt.

Quelle: Scriptaculum / Autor: Michael Milbradt

Die Kapsel wurde von Herrn Devermann in den hohlen Grundstein eingelassen,

und mit einer Steinplatte bedeckt. Mit symbolischen Hammerschlägen wurde die Zeremonie beendet.
Die Grundsteinlegung haben wir anschließend gemeinsam mit unseren Nutzern bei netten Gesprächen und einem Gläschen Sekt ausklingen lassen.

 

 

Unser Neubau Jaczostraße 2/ 2a!

Endlich ist es soweit! Alle behördlichen Hürden haben wir genommen. Das durch Luftbildaufnahmen gezeigte „Erdloch“ hat sich nach Untersuchung durch eine Kampfmittelfirma – zu unser aller Erleichterung – als Ansammlung von Metallschrott herausgestellt. Somit konnten die Bauarbeiten für das Wohn- und Geschäftshaus mit zwei altersgerechten Wohnungen, einer Praxiseinheit und dem zukünftigen Sitz unserer Geschäftsstelle am 31.05.2017 beginnen:

Planung und Bauüberwachung:

  • Architekt: hmp hertfelder & montojo planungsgesellschaft mbH
  • Haustechnik: Architekturwerk, Gesellschaft von Architekten mbH

weitere Ingenieurleistungen:

  • Dipl.-Ing. Czempin (Statik); S. Zehentner (Konstrukteur); Dipl.-Ing. K. Eumann (Prüfung/ Standsicherheit); DBS (Brandschutzgutachten); Biermann & Heldt (Vermesser); Ing.-Büro Liesegang (Bodengutachter); Jabu – Prenzel & Partner GmbH (SiGeKo)

Baufirmen:

  • Conex Baugesellschaft mbH (Rohbau); Gerhard Albrecht GmbH (Elektro); Labotzki & Sohn (Heizung, Lüftung, Sanitär); Deterding (Tischler/ Fenster); Certo (Tischler); A. Seele (Dachbau); B.I.P. (Innenputz/ WDVS); Beck (Trockenbau); Isotra (Sonnenschutz); Orbanz & Lorenz GmbH (Estrich); Küttner GmbH (Fassade); Bembé GmbH & Co. KG (Bodenbelag Parkett); Kruppe & Schäfer GmbH (Bodenbelag Vinyl/Linoleum); MERK (Maler); FLIBA (Fliesen/ Betonwerkstein); Kienast (Schlosser); Durosun (Verglasung Loggien); LTG – Seelow GmbH (Hausanschluss Wasser/ Abwasser); Schmitt + Sohn (Aufzug); Osinski (Außenanlagen); Braun (Kellerwandtrennsysteme); Lange (Betonwerksteinarbeiten)

 

Der Bauablauf in Bildern:

Es sind zwar noch diverse Restarbeiten zu erledigen, auch die Arbeiten in den Außenanlagen sind gerade erst begonnen worden, doch konnte die Praxis von Frau Dr. Siebenhüner bereits bezogen und am 09.07.2018 eröffnet werden. Auch der Umzug unserer Geschäftsstelle steht kurz bevor und, wenn alles nach Plan verläuft, werden wir ab dem 23.07.2018 in den neuen Räumen zu erreichen sein.

Nachdem die Fassade den finalen Anstrich erhalten hat, sind die Fassadenelemente in Holzoptik links und rechts der Fenster montiert worden. Der Innenausbau der Wohnungen ist weitestgehend abgeschlossen: Der Parkettfußboden ist bereits verlegt und wird für den Anstrich der Wände gut geschützt. Auch in den Räumen der Geschäftsstelle sind die Fußbodenarbeiten abgeschlossen: Im zukünftigen Konferenzraum wurde, analog zu den Wohnungen, Parkettfußboden verlegt, der Vinylfußboden in den Büros, Flur und Empfangsbereich wurde vollflächig verklebt. Einige Fenster sind mit Außenjalousien ausgestattet.

Durch die Firma LTG werden im Außenbereich die Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser gelegt. Nach Abnahme des Putzmusters durch die Firma BIP erhält die Fassade einen Rillenputz. Aber auch im Innenbereich geben sich die Firmen sozusagen „die Klinke in die Hand“: Die Malerfirma sorgt dafür, dass Decken und Wände den ersten Anstrich erhalten, in den Bädern und Toilettenräumen werden durch die Fliesen verlegt. Auch der Aufzug wurde bereits in den dafür vorgesehenen Schacht montiert. Die Rundfenster sind eine Sonderanfertigung und konnten inzwischen eingesetzt werden.

Das zukünftige Nutzerbad
Das zukünftige Wohnzimmer
Das Büro unseres Vorstands
Die „Rundfenster“ wurden eingesetzt.

Das gesamte Objekt wir mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Die flexiblen Heizungsrohre werden auf einer Dämmschicht verlegt, ein speziell für Fußbodenheizung geeigneter Estrich anschließend darüber gegossen. Bis der Estrich getrocknet ist, ruhen die Innenarbeiten. Zwischenzeitlich werden im Außenbereich die Arbeiten für den Gasanschluss durch die Firma Begatec (im Auftrag der GASAG) hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Untere Dämmschicht
Obere Dämmschicht

Konnte man den Baufortschritt bei der Errichtung des Gebäudes doch täglich mitverfolgen, hatte man nach unserem Richtfest zunächst den Eindruck eines Stillstandes. Doch die anschließend begonnenen Innenarbeiten liefen wie geplant und inzwischen nimmt alles Gestalt an. Es wurden viele Meter Elektrokabel und Rohre verlegt, Fenster eingesetzt – mit Ausnahme der gebogenen drei Einheiten – das Verputzen der Innenwände ist weitgehend abgeschlossen. Ein Großteil der nicht tragenden Innenwände ist aufgestellt, sodass man sich inzwischen vorstellen kann, wie die Räume proportioniert sein werden. Um die Bauarbeiten auch bei kälteren Temperaturen durchführen zu können, wurde eine Bauheizung aufgestellt. Rechtzeitig vor Weihnachten ist im Außenbereich das Dach abgedichtet und die Wärmedämmung ist angebracht.

Unser Richtfest am 25. September 2016!

Eine jahrhundertelange Tradition bei einem Neubau ist die Abhaltung des Richtfestes. Es finden hierzu zahlreiche Sitten und Bräuche Anwendung, wie z. B. das Aufhängen des Richtkranzes und der Richtspruch der Zimmermänner. Es handelt sich hierbei um eine Dankesrede an den Bauherren und Architekten und soll Glück und Segen für das Haus und die Bewohner bringen. Auch auf unserer Feier wurde mit dem Bauherren angestoßen und anschließend die Gläser zu Boden geworfen. Die Gläser sollten unbedingt zerspringen, da es ansonsten kein Glück bringen würde. Es ist jedoch leider nicht bei jedem Glas gelungen!!! Alle am Bau beteiligten Firmen und Handwerker fanden sich anschließend zum traditionellen Richtschmaus ein.

Das Treppenhaus vom Erdgeschoss bis in das 2. Obergeschoss!
Der Aufzugsschacht im 2. OG ist fast fertig. Zum Zuschneiden der Mauersteine hilft diese Maschine.
Erster Einblick in einen Kellerraum

 

Eine „Hausecke“ mal rund!
Die Sockeldämmung wurde zusätzlich gegen Beschädigungen geschützt.
Die rückwärtige Ansicht mit 1. Obergeschoss
und Einblick in die zukünftigen Praxisräume!
und rückwärtiger Ansicht.
Deckenstützen im zukünftigen „Konferenzraum“!
Mit etwas Phantasie – die neue Geschäftsstelle
mit Haupteingang
Die Decke über dem Kellergeschoss ist verlegt und betoniert,
somit können die Wände für das Erdgeschoss „Stein auf Stein“ gemauert werden.
Die Außen- und Zwischenwände im Kellergeschoss sind gestellt,
sodass die gelieferte Decke verlegt werden kann.
Grundsteinlegung am 04.07.2017

Zahlreiche Nutzer haben die Grundsteinlegung am 04.07.2017 mit verfolgt. Die Kapsel wurde in ein dafür provisorisch errichtetes „Mauerwerk“ gelegt und wird später im Eingangsbereich der Geschäftsstelle eingemauert.

Die fertige Bodenplatte mit Öffnung für den Aufzugsschacht
Wände für das Kellergeschoss werden gestellt, die später mit Zement verfüllt werden.

 

Vorbereitende Arbeiten zum Gießen der Bodenplatte.
Zementpumpe zum Gießen der Bodenplatte
Verlegung der Wärmedämmung unterhalb der Bodenplatte

Um die Standsicherheit des Krans zu gewährleisten, wurden Brunnenringe in den Baugrund eingebaut und mit Beton verfüllt.

Aushub und Absicherung der Baugrube

Setzen der Rammpfähle für den Verbau

 

Instandsetzung der Einfamilienhäuser in der Bocksfeldsiedlung: 2. + 3. Bauabschnitt!

Im April 2018 haben wir mit den Arbeiten für den 4. Bauabschnitt begonnen:

  • Bauabschnitt 4.1: Bollmannweg 3 – 9
  • Bauabschnitt 4.2: Fröhnerstraße 4 – 10

Die Arbeiten umfassen, wie bei den vorhergehenden Bauabschnitten, die Instandsetzung

  • der Fassade/ Sockel
  • der Fenster, teilweise Erneuerung
  • der Schornsteine
  • der Grundleitungen, teilweise Erneuerung bzw. Reinigung
  • Abdichtung der Keller, falls erforderlich

Die Instandsetzung unserer Einfamilienhäuser in der Bocksfeldsiedlung werden wir wie geplant in diesem Jahr fortsetzen.  Die Häuser sind für diese Bauabschnitte wie folgt aufgeteilt:

  • Bauabschnitt 2: Bollmannweg 1, Bocksfeldplatz 14-19
  • Bauabschnitt 3.1: Bocksfeldplatz 8-13
  • Bauabschnitt 3.2: Bocksfeldplatz 32-35

Der Baubeginn für den 2. Bauabschnitt ist für den 18.04.2017 vorgesehen.

Die Abdichtung der Kelleraußenwände wurde im 1. Bauabschnitt von außen durchgeführt. Aufgrund der doch erheblichen Beeinträchtigungen in den Gärten, haben wir uns nun für die Innenabdichtung mittels Injektionsverfahren entschieden. Keller, in denen die Feuchtigkeit über das normale Maß hinaus geht, werden unter Anwendung dieses Verfahrens abgedichtet. Alle vorbereitenden Maßnahmen wurden getroffen, sodass wir im 2. Bauabschnitt am 24.04.2017 mit der Errichtung des Gerüsts und den Fassadenarbeiten beginnen konnten.

Inzwischen sind die Arbeiten, bis auf einige Mängelbeseitigungen, an allen drei Bauabschnitten beendet. Die Fassadenfarben wurden in Anlehnung an den Denkmalpflegeplan festgelegt. Daher der Unterschied in den Farben zwischen den Bauabschnitten 1-3.1 und 3.2, wie Sie den nachfolgenden Fotos entnehmen können.

Bauabschnitt 1, 2 und 3.1
Bauabschnitt 3.2

Abdichtung der Türen und Fenster gegen Beschädigung und Schmutz

Informationsveranstaltung Bauvorhaben Bocksfeldsiedlung Bauabschnitt 1-3

Die Sanierung der Einfamilienhäuser werden wir in diesem Jahr mit dem zweiten und dritten Bauabschnitt fortsetzen. Für Informationen rund um die Sanierung und zum Erfahrungsaustausch mit den Nutzern des ersten Bauabschnitts, laden wir unsere Nutzerinnen und Nutzer dieser drei Bauabschnitte zu unserer Versammlung

am Dienstag, den 14.02.2017 um 17:00 Uhr

in die „Schule an der Haveldüne“ (Mensa),

Eingang Jaczostraße 53, 13595 Berlin

herzlich ein!

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle zwischen den Feiertagen!

Wir wünschen allen Nutzerinnen und Nutzern, Mitgliedern und Interessenten geruhsame Weihnachten und einen fröhlichen Rutsch in ein gesundes und friedvollen neues Jahr!

Unsere Geschäftsstelle bleibt am 23.12.2016 geschlossen und ist vom 27. bis 30. Dezember 2016 von 09:00 bis 12:00 Uhr besetzt. Ab dem 02. Januar 2017 stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Geschäftszeiten zur Verfügung.

weihnachtsbaum